Wärmepumpentrockner – Das können sie wirklich

Trockner mit einer Wärmepumpen Technologie werden als Wärmepumpentrockner bezeichnet und wurden in den letzten Jahren immer besser und auch deutlich preiswerter. Inzwischen bieten fast alle Elektro Fachhändler solche Modelle an. Der größte Vorteil ist, dass sie mit einer Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ arbeiten.

Wärmepumpentrockner basieren auf einer recht neuartigen Technologie, die besonders hervorsticht, weil sie so hervorragende Energieeffizienzklassen bieten. Immer wieder wird getestet und die meisten Ergebnisse sind durchaus zufriedenstellend, wenn man sie normalen Trocknern gegenüberstellt. Der Strom- und der Energieverbrauch von Wärmepumpentrocknern ist also viel geringer, als von der EU vorgeschrieben und im Vergleich zu Kondenstrocknern kann man nicht nur Geld sparen, sondern auch etwas Gutes für die Umwelt tun, wenn man in dieses Gerät investiert. Insbesondere in der heutigen Zeit ist ein schonender Umgang mit den Ressourcen der Umwelt wichtig. Wasser und Strom spielen hierbei eine ganz besondere Rolle. Es gibt hier fast keine Stromausfälle und auch keine allgemeine Wasserknappheit, allerdings steigen die Kosten stetig an. Eine solche Kostensteigerung sollte einem schon zeigen, dass es sich lohnt, sich von seinem alten Wäschetrockner zu trennen und sich ein modernes Gerät anzuschaffen. Viele Menschen achten inzwischen auf die Energieeffizienz von elektronischen Geräten im Haushalt und ein Vergleich wird sich immer lohnen. Dank den vielen modernen Innovationen wie zum Beispiel die Technologie der Wärmepumpe kann man auch beim Wäschetrocknen Geld sparen. Nutzer mit hohen Ansprüchen müssen sich auch nicht davor scheuen, weil auch ihre Anforderungen befriedigt werden. Die Vorteile liegen eigentlich ganz klar auf der Hand. Im Vergleich zu einem Ablufttrockner braucht der Wärmepumpentrockner viel weniger Energie und demnach zählen die Wärmepumpentrockner auch zur Energieeffizienzklasse A+++. Je nach Modell kann die Stromersparnis bei als als 50% liegen und das lohnt sich nun wirklich für jeden. Man kann solche Trockner in fast alle Räume der Wohnung stellen. Im Vergleich zu einem Ablufttrockner wird die der Wäsche entzogenen Nässe nicht an die Umgebung abgegeben, sondern einfach in einem Behälter gesammelt. Durch den elektrischen Heizstab wird der Trockner erhitzt und dadurch wird viel weniger Strom verbraucht. Der einzige Nachteil eines Wärmepumpentrockners ist eigentlich, dass er für kleine Wohnungen unter Umständen zu groß sein könnte und eng anliegende Nachbarswohnungen eventuell durch Lärm gestört werden könnten. Obendrein sind die Anschaffungskosten teilweise höher, wobei sich dies in den letzten Jahren fast schon neutralisiert hat.

Auch interessant...

Aktuelle Fashion Tipps & Trends

Die passenden Möbel finden

Badezimmerfliesen

Mallorca Fincavermietung – Urlaub mit der ganzen Familie

Junge Mode für mollige Damen

Lohnt sich die Investition in ein neues iPhone?

Die schönsten LED Leuchten

Das sollte man über LoL und die Champions wissen

Pralinen ohne Alkohol selbst machen

Barrierefrei Bauen - Treppenlift im notwendigen Treppenraum